Ländlicher Raum

Nordrhein-Westfalen ist geprägt durch seine großen Städte, aber zu großen Teilen auch durch ländlichen Raum. Dazu gehört auch der Kreis Soest mit seiner vielfältigen Landschaft. Der ländliche Raum ist Heimat für viele Menschen und Standort vieler Unternehmen. Er muss von der Landespolitik wieder gleichberechtigt behandelt werden. Der strukturellen Benachteiligung des ländlichen Raumes durch die rot-grüne Landesregierung in NRW muss ein Ende gesetzt werden. Die heimischen Unternehmen, oft noch klassische Familienbetriebe, müssen sich an ihren Standorten weiterentwickeln können und den gleichen Zugang zu Fördermitteln haben, den Betriebe aus anderen Regionen auch haben. Wir brauchen starke und selbstbestimmte Kommunen, die am besten wissen, was gut für ihre Bürger und Betriebe ist. Dazu muss auch die Gemeindefinanzierung angepasst werden, die derzeit die städtischen Ballungsräume einseitig bevorzugt.

Wichtig für die Lebensqualität in den Orten ist es, dass die medizinische, insbesondere hausärztliche Versorgung auf Dauer sichergestellt wird. Dazu muss die Bedeutung der Allgemeinmedizin in der Ausbildung gestärkt werden. Die CDU macht sich aber auch stark für die Errichtung einer neuen medizinischen Fakultät im westfälischen Landesteil.

Die Landwirtschaft muss als wichtiger Wirtschaftsfaktor, von dem in NRW jeder achte Arbeitsplatz abhängt, wieder anerkannt werden. Landwirte brauchen Verlässlichkeit seitens der Politik, wenn sie hohe Summen in Zukunftstechnologien oder in Ställe zur Verbesserung der Tierhaltung investieren.